Moosgummi

  • gemischtzellig bis offenzellig
  • für Dichtungen oder Dämpfungen
  • geschlossene Haut als Oberfläche
  • oft als Platte oder Profil

Moosgummi

Moosgummi

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Moosgummi oft als Synonym für alle möglichen geschäumten Produkte wie z. B. Zellkautschuk, Polyethylen-Schaum oder PUR-Schaum verwendet wird.

Tatsächlich wird Moosgummi aber dadurch charakterisiert, dass es sich um ein gemischtzelliges Elastomer mit überwiegend offenen Zellen und einer dichten Außenhaut handelt (Zellkautschuk hingegen ist oft geschlossenzellig, Schwammgummi komplett offenporig).

Moosgummi wird gerne für Dichtungen oder Dämpfungen eingesetzt, die dann als Formteil gefertigt oder aus Platten wasserstrahlgeschnitten bzw. gestanzt werden.

Häufig wird Moosgummi auch für Dichtungen in Form von Vierkantprofilen, Rundschnüren oder O-Ringen verwendet.

Formteile aus Moosgummi haben eine verdichtete oder geschlossene Haut als Oberfläche, die somit verhindert, dass Feuchtigkeit in den Schaum eindringt. Bei Plattenware lässt sich dieser Effekt auch durch entsprechende Kaschierverfahren erreichen. Hierzu bietet HIRI auch verschiedene Beschichtungsarten an.

Alle Produkte aus Moosgummi können wir ganz individuell nach Ihren Vorgaben auch als Kleinserie oder in Einzelfertigung produzieren.

Sprechen Sie uns an!

Wir machen Ihnen gerne ein auf Ihren Einsatzzweck abgestimmtes Angebot.